www. St Josef.at
Die katholische Informationsseite der Gemeinschaft v. hl. Josef
Navigation

Newsletter

Sam 15. April 2017 10:56

Was bedeutet "von den Toten auferstanden"?

(predigtdienst.net) „Die Frauen eilten voll Furcht und großer Freude zu seinen Jüngern!“ Ist das nicht ein Widerspruch? Furcht und Freude? Entweder ich freue mich über etwas, oder ich fürchte mich vor jemand. Aber beides zugleich? Bin ich da nicht schizophren?

Wir dürfen heute nur große Freude empfinden! Bei uns ist wirklich die Furcht gewichen, die damals die Engel und Jesus versucht haben, den Frauen und den Aposteln wegzunehmen.

Damals war es noch kein Ostern so wie bei uns. Da erklang noch kein Osterhalleluja, sondern da entstand ein gewaltiges Erdbeben, ein Osterbeben. Wieder so ein Erdbeben wie bei der Kreuzigung! Da muss man doch Angst haben. Nun aber kam nicht Verdunkelung der Erde, sondern Erleuchtung durch die Blitzgestalt des Engels mit einem weißen Schneegewand. Der Engel leuchtete wie ein Blitz, heißt es! Für die Wächter war es ein so großer Schock, dass sie wie tot zu Boden fielen. Der Engel wälzte den Stein weg und hat sich draufgesetzt. Naja, vielleicht war er müde vom Steine schieben. Aber Spaß beiseite, er lädt die Frauen ein ins leere Grab zu schauen und sagt ihnen die frohe Botschaft. „Er ist auferstanden.“ Er lebt. Freut euch. Er hat den Tod besiegt. Ihr braucht nicht mehr traurig sein. Doch so ganz schnell geht das nicht. Sich auf Befehl freuen, ist nicht so leicht. Der Zweifel ist sicher noch in ihrem Herzen. Kann das alles wahr sein? Die Angst steckte doch noch in den Gliedern. Und wenn jemand einen Schock hat, dann dauert die Heilung eine gewisse Zeit. Es war dies der Auferstehungsschock. ...

Lesen Sie die aktuelle Predigt zum Hochfest der Auferstehung Christi (Ostern) von Pfarrer Christian Poschenrieder in vollem Wortlaut!

→ weitere Nachrichten


© Gemeinschaft vom hl. Josef · 1996 – 2017