www. St Josef.at
Die katholische Informationsseite der Gemeinschaft v. hl. Josef
Navigation

Newsletter

Mo 30. Sep 2019 17:23

Papst ruft eigenen Bibelsonntag aus

(vaticannews.va) 

Papst Franziskus hat den III. Sonntag im Jahreskreis zum „Wort-Gottes-Sonntag“ bestimmt. Wie aus dem an diesem Montag veröffentlichen Motu Proprio „Aperuit illis“ hervorgeht, wünscht der Papst, dass dieser eigene Bibelsonntag der Feier, dem Nachdenken und der Verbreitung des Wortes Gottes gewidmet sein soll. Nicht zufällig ist für die Veröffentlichung des Dokumentes des 30. September gewählt worden: an diesem Tag gedenkt die Kirche des heiligen Hieronymus.

Der vor 1600 Jahren verstorbene Heilige, der die Bibel ins Lateinische übersetzt hatte, hatte gesagt: „Die Schrift nicht kennen heisst Christus nicht kennen.“

Die Entscheidung, diesen Sonntag einzurichten, sei als Antwort auf zahlreiche Anfragen Gläubiger zu verstehen, erläutert Franziskus in seinem Dokument. Zu Beginn des Motu Proprio steht der Passus aus dem Lukasevangelium (Lk 24,45), in dem der auferstandene Jesus seinen Jüngern erscheint und ihnen den „Sinn für das Verständnis der Schriften“ eröffnet.

„Auf besondere Weise einen Sonntag des Kirchenjahres dem Wort Gottes zu widmen“, betont nun der Papst, „ermöglicht es vor allem, dass die Kirche die Handlung des Auferstandenen wieder erfährt, der auch uns den Schatz seines Wortes erschließt, damit wir in der Welt Verkünder dieses unerschöpflichen Reichtums sein können.“

Franziskus erinnert daran, dass das II. Vaticanum mit der Dogmatischen Konstitution Dei Verbum einen „großen Impuls für die Wiederentdeckung des Gotteswortes“ gegeben habe. Gleichermaßen würdigt er seinen Vorgänger Benedikt XVI., der im Jahr 2008 die Bischofssynode zum Thema „Das Wort Gottes im Leben und der Mission der Kirche“ einberufen und die Apostolische Exhortation Verbum Domini verfasst hatte, die „für unsere Gemeinschaften eine unverzichtbare Lehre darstellt“, so Franziskus. Denn in diesem Dokument werde insbesondere „der performative Charakter des Wortes Gottes eingehend untersucht, dessen eigentlich sakramentaler Charakter vor allem im liturgischen Handeln deutlich wird.“ Wünschenswert sei nun, dass auch im „Leben unseres Volkes“ diese „entscheidende Beziehung zum lebendigen Wort Gottes nie fehlen“ möge, betont der Papst mit Blick auf die Einrichtung des „Sonntags des Wortes Gottes“.

Im Volltext: Franziskus" Motu Proprio "Aperuit Illis"

→ weitere Nachrichten


© Gemeinschaft vom hl. Josef · 1996 – 2019