www. St Josef.at
Die katholische Informationsseite der Gemeinschaft v. hl. Josef
Navigation

Newsletter

Mit 17. Feb 2021 21:25

Diene ich Gott wirklich?

(predigtdienst.net) Mit dem Aschermittwoch sind wir in die 40-tägige Fastenzeit eingetreten. Es ist die Vorbereitungszeit auf Ostern. Die Kirche erinnert uns daran, dass auch Jesus 40 Tage in der Wüste gefastet hat. Dort wurde er vom Satan in Versuchung geführt. Es heißt aber auch im heutigen Evangelium, dass ihm die Engel dienten. Das sind die guten Engel, die die Prüfung Gottes bestanden haben. Satan war ursprünglich auch ein guter Engel: Luzifer – der Lichtträger. Er wollte aber plötzlich nicht mehr dienen: „non serviam“. Er wollte plötzlich selbst angebetet werden.

Die Versuchung des Menschen zu allen Zeiten ist genau das: Der Mensch will sich selbst in den Mittelpunkt stellen. Der Mensch möchte oft bewundert, bestaunt und schließlich angebetet werden. Da fühlt man sich wohl, wenn andere Menschen einen ehren, würdigen und anerkennen. Doch gerade das ist die große Gefahr.

Und deswegen spricht Jesus immer wieder von Umkehr: Kehrt um und glaubt an das Evangelium. Die Fastenzeit ist die Zeit, in der wir wieder intensiv unsere Gottesbeziehung überdenken sollen. Diene ich Gott? Wir wollen uns nach innen kehren, Einkehr halten und aus dieser Einkehr zu einer Umkehr kommen. Entfernen wir alles, was uns in unserem Herzen zu Gott hindert. Dazu ist es manchmal notwendig, dass wir, so wie Jesus es 40 Tage lang tat, in die Wüste gehen, dass wir in die Einsamkeit gehen, in die Stille gehen, dass wir fasten, dass wir Opfer bringen, dass wir Überwindungen wieder üben, die Tugenden in uns stärken, die Laster bekämpfen, die schlechten Neigungen niederringen und die Hauptsünden beherrschen: d.h. den Zorn in Schach halten, den Neid und den Geiz kontrollieren, die Trägheit überwinden, die Keuschheit üben, der Unmäßigkeit entgegenwirken und den Stolz bezwingen.

Natürlich müssen wir durch die Corona-Pandemie schon länger Opfer bringen, gewisse Überwindungen machen, Maske tragen, auf Kontakte verzichten usw. Aber auch hier können wir uns besinnen, diese Dinge aus Liebe zu Gott tun und das alles bewusst aufopfern und dem lieben Gott schenken. ...

Lesen Sie die aktuelle Predigt zum 1. Fastensonntag 2021 (21.02.) von Pfarrer Christian Poschenrieder in vollem Wortlaut!

→ weitere Nachrichten


© Gemeinschaft vom hl. Josef · 1996 – 2021