www. St Josef.at
Die katholische Informationsseite der Gemeinschaft v. hl. Josef
Navigation

Newsletter

Do 22. Juli 2021 20:23

Welttag der Großeltern und Senioren

(stjosef.at) 

Unser Heiliger Vater Papst Franziskus hat für diesen letzten Sonntag im Juli einen „ Welttag der Großeltern und Senioren “ eingeführt. Dem Papst ist es wichtig, dass die Generationen in gegenseitiger Wertschätzung beitragen zum gemeinsamen Wohl. Auch für das Leben aus dem Glauben und für die Weitergabe der christlichen Botschaft an die nachfolgenden Generationen sind Großeltern und ältere Menschen unersetzbar.

Wie erleben wir die gegenwärtige Situation in unserer Gesellschaft? Allzu oft zählen nur diejenigen etwas, die jung, gesund und leistungsfähig sind. Wenn ein Mensch älter und schwächer wird oder gar unter einer dauerhaften Erkrankung zu leiden hat, dann sind viele Angehörige ratlos. Entweder weil sie überfordert sind mit der Situation, aber auch weil in ihrem Weltbild kein Platz ist für Menschen, die unter altersbedingten Beeinträchtigungen leiden und dann mitunter versorgt werden müssen, wobei sie anderen – wie man meint – „zur Last fallen“.

Gewiss haben sich die Lebensumstände geändert : Die Lebenserwartung ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten gestiegen. Aufgrund der Begrenztheit der Wohnungen und der beruflichen Tätigkeit vieler, aber auch aus finanziellen Gründen ist es oft nicht möglich, alte Menschen zu Hause zu betreuen bzw. Kranke daheim zu versorgen. So gesehen ist es wichtig, wenn es Alters- und Pflegeheime gibt, wo den Menschen das für ihr Leben Nötige zuteil wird und sie eine gut betreute und sinnerfüllte Zeit ihres Alterns erleben dürfen. In der Corona-Zeit war der Zugang von Verwandten und Freunden zu Menschen in diesen Einrichtungen massiv erschwert; es hat daraufhin berechtigte Kritik an solchen Einschränkungen gegeben, so sehr diese auch vom epidemiologischen Standpunkt aus gerechtfertigt sein mögen. Denn gerade in den letzten Lebensjahren zählt die menschliche Nähe der Verwandten und Freunde. Ein bloßes Überleben allein reicht nicht aus, denn unser Leben ist immer begrenzt, und als Christen erwarten wir in einer Perspektive der Hoffnung die Teilnahme am ewigen Leben in der Gemeinschaft mit Gott!

Lesen Sie die Predigt von Prof. Josef Spindelböck zum 17. Sonntag im Jahreskreis B (25.07.2021) in vollem Wortlaut!

Papstbotschaft zum Welttag der Großeltern und Senioren

→ weitere Nachrichten


© Gemeinschaft vom hl. Josef · 1996 – 2021