www. St Josef.at
Die katholische Informationsseite der Gemeinschaft v. hl. Josef
Navigation

Newsletter

Fr 14. Okt 2022 21:57

Dankgottesdienst zum 80. Geburtstag von Weihbischof Andreas Laun in Salzburg

(kirchen.net) 

Mit einem Dankgottesdienst hat die Erzdiözese Salzburg Donnerstagabend den 80. Geburtstag des emeritierten Salzburger Weihbischofs Andreas Laun gefeiert. Dem Gottesdienst in der Salzburger Franziskanerkirche stand Launs Nachfolger als Weihbischof, Hansjörg Hofer, vor. Mit dem Jubilar feierten auch Alterzbischof Alois Kothgasser, Altbischof Klaus Küng, viele Diözesan- und Ordenspriester sowie Verwandte und Freunde Launs. Hofer vertrat als Hauptzelebrant Erzbischof Franz Lackner, der krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte.

Die Festpredigt hielt P. Karl Wallner, Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke (Missio Österreich). Wallner brachte als ehemaliger Student des einstigen Dogmatikprofessors Andreas Laun an der Hochschule Heiligenkreuz das Wirken des Jubilars, der auch ein großer Hundeliebhaber ist, in bildhafter Sprache auf den Punkt: "Ein stummer Hund warst du nie! Du hast dich eingesetzt, um der Kirche Gehör zu verschaffen und du hast gebellt, wenn es um die heißen Eisen ging, wie die eheliche Treue, die Abtreibung bzw. den Schutz des ungeborenen Lebens." Und: "Ein Hundebellen hört man auch in der Dunkelheit, in der Nacht des Unglaubens."

P. Wallner hob den bischöflichen Wahlspruch Launs hervor: "Scio cui crediti. Ich weiß, wem ich geglaubt habe." Und er fügte hinzu: "Jesus Christus ist seit deiner Jugend die Liebe deines Lebens. Das hast du uns in den verschiedenen Stadien des Lebens bezeugt."

Weihbischof Hansjörg Hofer betonte in seinen Dankesworten wörtlich: "Es ist still geworden um dich. Nun lebst du diese Liebe zu Christus im Gebet und im Ertragen deines Leidens."


Weihbischof Laun feiert am 13. Oktober seinen 80. Geburtstag. Er war von 1995 bis 2017 Salzburger Weihbischof, seit seiner Emeritierung lebt er zurückgezogen in Salzburg. Laun war Bischofsvikar für die Seelsorge an Ehe und Familie. Weit über Österreich hinaus bekannt war der Weihbischof für seinen kompromisslosen Einsatz für den Schutz der Ungeborenen.

Andreas Laun wurde am 13. Oktober 1942 in Wien geboren. 1945 übersiedelte seine Familie nach Salzburg, wo er 1960 am Borromäum maturierte. 1962 trat Laun in das Noviziat der Oblaten des Heiligen Franz von Sales in Eichstätt ein und legte 1966 die ewigen Gelübde ab. 1967 wurde er in Eichstätt zum Priester geweiht.

Nach Jahren als Erzieher, Kaplan und Religionslehrer beendete Laun 1973 in Fribourg (Schweiz) sein Doktoratsstudium; 1981 habilitierte er sich an der Universität Wien in Moraltheologie. Er lehrte dieses Fach als Professor an der Hochschule Heiligenkreuz und an der Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern (Bayern). 1995 wurde Andreas Laun von Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof von Salzburg ernannt und von Erzbischof Georg Eder zum Bischof geweiht.

→ weitere Nachrichten


© Gemeinschaft vom hl. Josef · 1996 – 2022