www. St Josef.at
Die katholische Informationsseite der Gemeinschaft v. hl. Josef
Navigation

Newsletter

Do 28. März 2019 21:34

#1TagMitGott

(kathpress.at)  Österreichweit greifen Pfarren auch heuer wieder die Papst-Initiative "24 Stunden für den Herrn" - auf Italienisch "24 ore per il Signore" - auf. Anlässlich der Initiative gibt es alleine auf dem Gebiet der Erzdiözese Wien am Freitag und Samstag in mehr als 40 Kirchen die Möglichkeit, einen "Tag mit Gott" zu verbringen und im Rahmen einer Eucharistischen Anbetung zu beichten, teilte die Erzdiözese am Donnerstag mit. Unter dem Motto "#1TagMitGott" halten einige Kirchen auch die Nacht über offen und laden zum Gebet ein.

Orte der Stille und der Begegnung mit Gott neu zu erschließen, ist laut Pastoralamtsleiter Markus Beranek ein zentrales Ziel von Kirche, Pfarren und Gemeinschaften. Als Vorbild könne hier Jesus dienen, für den die Zeiten der Stille und des Gebets "absolut unentbehrlich" waren. Auch für all jene, die sich bereits engagieren, sei das die Chance, bei allem Tun und Planen zuerst mit dem Wirken Gottes zu rechnen.

Zu einer "Nacht des Gebets", in der Gott neu begegnet werden könne, lädt etwa die Pfarre Hildegard Burjan im 15. Wiener Gemeindebezirk ab Freitagabend ein. Den Auftakt macht eine Mahnwache des Pfarrnetzwerks Asyl am Platz der Menschenrechte (17.30 Uhr), danach folgt in der Rudolfsheimer Kirche am Kardinal-Rauscher-Platz ein Gottesdienst (19 Uhr) und eine Anbetungszeit bis Mitternacht. "Auf die Schwächsten in der Gesellschaft hinzuweisen, für sie zu beten, das ist zugleich auf Gott hinweisen," so Pastoralassistentin Petra Wasserbauer.

Die weltweite Aktion "24 Stunden für den Herrn" findet bereits zum sechsten Mal statt und geht auf den Päpstlichen Rat für Neuevangelisierung zurück. Das diesjährige Motto stammt aus dem Johannesevangelium: "Auch ich verurteile Dich nicht!" (Joh 8,11). Papst Franziskus selbst eröffnet die "24 Stunden für den Herrn" am Freitag um 17 Uhr mit einer Bußliturgie im Petersdom.

"Wir dürfen Jesus in der Eucharistie und in der heiligen Beichte begegnen", fasst der österreichische Missio-Nationaldirektor P. Karl Wallner den Grundgedanken von "#1TagMitGott" zusammen: "Wir befinden uns ja in der österlichen Bußzeit, also der Vorbereitungszeit für Ostern - eine gute Gelegenheit Gottes Vergebung zu erfahren, um gestärkt und froh dem hohen Osterfest entgegen zu gehen." 

→ weitere Nachrichten


© Gemeinschaft vom hl. Josef · 1996 – 2019