www. St Josef.at
Die katholische Informationsseite der Gemeinschaft v. hl. Josef
Navigation

Newsletter

Sam 20. Nov 2021 10:58

Sein Königtum ist nicht von dieser Welt

(stjosef.at) 

Beim Prozess Jesu, der zu seiner Verurteilung zum Tod am Kreuz führen sollte, wurde unser Herr Jesus Christus vor den römischen Statthalter Pontius Pilatus geführt. Dieser stellte Jesus die Frage: „Bist du der König der Juden?“ (Joh 18,33b). Ähnlich können auch wir Jesus Christus fragen: Bist du wirklich ein König? Welcher Art ist dein Königtum?

Denn offensichtlich hat unser Herr Jesus Christus kein politisches Königtum angestrebt und keine weltliche Herrschaft übernommen. Gegenüber Pilatus erklärte er ausdrücklich: „Mein Königtum ist nicht von dieser Welt“ (Joh 18,36a).

Der himmlische König hat es eben nicht nötig, mit den Mächtigen dieser Erde in Konkurrenz zu treten und ihnen ihr Königtum streitig zu machen. Schon König Herodes hatte gefürchtet, das neugeborene Jesuskind werde ihm seinen Thron entreißen. Die Sorge war unbegründet, und doch hat dieser Machtmensch und Tyrann eben deshalb in seinem blinden Wahn viele unschuldige Kinder im Gebiet von Bethlehem bis zum Alter von zwei Jahren töten lassen. Hier erwies sich Josef von Nazareth als der von Gott beauftragte Beschützer des Jesuskindes und seiner Mutter Maria; er floh mit seiner Familie nach Ägypten und kehrte erst zurück, als Herodes gestorben war.

Als Jesus dann ab dem Alter von dreißig Jahren öffentlich auftrat, da wollte er sich bewusst nicht als irdischer König verstehen und wies jedes derartige Ansinnen zurück. Sein Reich ist nicht von dieser Welt, und er war gekommen, um zu dienen und nicht um zu herrschen.

Homilie von Prof. Josef Spindelböck zum Christkönigssonntag (21.11.2021) - auch als Video verfügbar

Homilie von Pfr. Christian Poschenrieder

→ weitere Nachrichten


© Gemeinschaft vom hl. Josef · 1996 – 2021